Montag, 17. Dezember 2012

NAWI-Tage September 2012


Fischerschüler in der Natur unterwegs
Naturwissenschaftliche Tage an der IGS „Erwin Fischer“

Wie schnell fließt der Hanshägener Bach? Wie bestimme ich die Höhe eines Baumes? Welche Algenarten wachsen in der Dänischen Wieck? Um die Klärung dieser Fragen ging es unter anderem während der naturwissenschaftlichen Tage an der IGS „Erwin Fischer“.

Alljährlich begeben sich Ende August  die 7. Klassen unserer Schule an drei Tagen auf Exkursion in die Greifswalder Umgebung.
Am ersten Exkursionstag ging es diesmal nach Ludwigsburg. Dort beschäftigten wir uns mit Schilfpflanzen, Algen und anderen Wasserorganismen. Am 2. Tag war Weitenhagen unser Ziel. An verschiedenen Stationen untersuchten wir den Wald und sammelten Pflanzen für ein Herbarium. Der 3. Exkursionstag führte uns nach Hanshagen.
Alle Strecken legten wir mehr oder weniger begeistert mit dem Fahrrad zurück. Einige mussten ganz schön kämpfen. Unsere Strecke führte über steinige Wege und schmale Waldpfade. Wenn wir nicht mehr konnten, legten wir kleine Trinkpausen ein.  Der Weg durch den Hanshägener Wald war ziemlich nass und schlammig. An manchen Stellen von Forstfahrzeugen auch sehr zerfahren. Einige Schüler mussten dadurch absteigen und landeten mit ihren Schuhen im Matsch. Andere wiederum fuhren durch die Pfützen, dass es nur so spritzte. Manche waren ziemlich nass. Kurz vor Hanshagen mussten wir noch eine „Abenteuerstrecke“ absolvieren, an deren Ende wir auf die Hanshägener Mühle trafen.
In diesem Jahr durften wir dort in kleinen Gruppen die Wassermühle besichtigen. Die Mitarbeiter zeigten uns, wie man früher Papier für die Universität  herstellte und Korn zu Mehl zermahl. Die meisten fanden die Besichtigung sehr interessant und hatten noch viele Fragen, die geduldig beantwortet wurden. Dafür möchten wir den Mitarbeitern des Mühlenvereins nochmals danken.
Nach Erledigung weiterer Aufgaben rund um die Mühle ging es nach Greifswald zurück. Am Ende des Tages meinten nicht wenige von uns: „Mensch, das war doch gar nicht so übel!“

Schüler der IGS „E. Fischer“ Klasse 7
































Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen